Inca Divide

Inca Divide

Die Inca Divide behauptet von sich selbst, das härteste Radrennen der Welt zu sein. 2017 fand dieses Ultrarennen erstmalig statt. Die nackten Fakten alleine geben den Initiatoren Recht, was die Härte des Rennens angeht. Über 3.500 Kilometer, gespickt mit über 63.000 Höhenmetern warteten auf die Teilnehmer, gefahren natürlich im Selfsupported-Modus, d.h. ohne Hilfe von außen.[…]

Das neue GST-Trikot ist da!

Das neue GST-Trikot ist da!

Ein Trikot perfekt gemacht für die Grenzsteintrophy oder andere Bikepacking-Races: Es hat lange Arme damit Dornen, Brennnesseln und Zweige deine Arme nicht mehr peinigen. Der Stoff ist super dünn und luftig, damit du bei steilen Rampen nicht zusätzlich ins Schwitzen kommst. Die Trikottaschen nehmen reichlich Vorräte auf. Das Trikot hat zudem einen vollständigen Front-Reißverschluss. Die[…]

Vorsicht Lagerfeuer!

Vorsicht Lagerfeuer!

Im Hochsommer, wenn es lange hell und trocken ist, trauen sich auch Ausprobierer an den Overnighter ran. Ein paar Klamotten in die Packtaschen, Verpflegung und ein guter Tropfen – schon kann es losgehen. Was für viele dazu gehört, ist abends ein kleines Feuer, eventuell auch, um die Essenzubereitung damit zu verbinden. Damit ist allerdings Vorsicht[…]

Nicht ohne meine Tasche!

Nicht ohne meine Tasche!

Per pedes? Abgehakt. Mit dem Klapprad? Erledigt. Also musste sich Wigald Boning etwas Neues einfallen lassen, um seinen Abenteuerdrang zu stillen bzw. zu kanalisieren. Nun also wagt sich der Komiker, Multisportler (Bekenntnisse eines Nachtsportlers. Rowohlt Verlag, Hamburg 2007) und Draußenschläfer (Im Zelt. Von einem der auszog, um draußen zu schlafen. Rowohlt Verlag, Hamburg 2016) mit dem Roller[…]

Auf der Suche nach Trails – Mit Minimal-Gepäck durch Deutschland

Auf der Suche nach Trails – Mit Minimal-Gepäck durch Deutschland

Seit Montag, dem 10. Juli ist Stefan Loibl unterwegs. Der Redakteur der Zeitschrift BIKE plant, einmal längs durchs Land zu fahren, von Füssen am Alpenrand bis nach Hamburg. Um die 900 Kilometer möglichst flott und mit viel Fahrspaß zurückzulegen, hat er sein Gepäck auf das Nötigste reduziert – an seinem Fully gibt’s kaum mehr als[…]

Bikepacking auf der Langstrecke?

Bikepacking auf der Langstrecke?

Mit minimalistischem Bikepacking-Equipment zu fahren hat viele Vorteile, besonders in Sachen Fahrdynamik und Streckenwahl. Je weniger Gepäck am Rad ist, desto „normaler“ fährt es sich – man ist schneller und agiler unterwegs, Trage- und Schiebepassagen werden leichter und bergab kommt der perfekte Flow. Doch passt genug hinein in Lenker-, Rahmen- und Satteltasche? „Pushbikegirl“ Heike Pirngruber,[…]