Inca Divide

Départ ©Bikingman

Départ ©Bikingman

Die Inca Divide behauptet von sich selbst, das härteste Radrennen der Welt zu sein. 2017 fand dieses Ultrarennen erstmalig statt. Die nackten Fakten alleine geben den Initiatoren Recht, was die Härte des Rennens angeht. Über 3.500 Kilometer, gespickt mit über 63.000 Höhenmetern warteten auf die Teilnehmer, gefahren natürlich im Selfsupported-Modus, d.h. ohne Hilfe von außen.

17 Teilnehmer aus 10 Ländern waren bei der Premiere in Ecuadors Hauptstadt, Quito, am Start zusammengekommen, um sich dieser Herausforderung zu stellen. Das Zeitlimit gab maximal 26 Tage zur Zielerreichung vor. Lediglich sechs der Fahrer sollten es letztlich bis nach Cuzco in Peru schaffen und im Ziel ankommen. Es standen neben der großen Distanz, die vergleichbar mit der Länge der Tour de France ist, bedingt durch die Überquerung der Anden auch wechselnde Temperaturen von -5 Grad bis +40 Grad Celsius zwischen den Fahrern und dem Ziel.

Rodney Soncco ©Bikingman

Rodney Soncco ©Bikingman

Rodney Soncco aus Peru konnte diese Herausforderungen am besten bewältigen und sicherte sich nach 16 Tagen, 21 Stunden und 15 Minuten den Sieg bei der Premierenveranstaltung. Fast drei bzw. vier Tage länger benötigten die beiden Ecuadorianer Felipe Borja (19 Tage, 14 Stunden, 53 Minuten) und Mario Villegas (20 Tage, 10 Stunden, 8 Minuten), die als Zweiter und Dritter durch Ziel fuhren.

Das nächste Rennen, haben die beiden Initiatoren Axel Carion und Andreas Fabricius, bereits für Juli 2018 terminiert und auch einige Anpassungen angekündigt. Die Beiden sind echte Experten, was das Ultra Cycling angeht, haben sie doch selbst gerade erst einen beeindruckenden Weltrekord im Ultracycling aufgestellt. Sie haben die Durchquerung des Südamerikanischen Kontinents im Self-supported-modus mit über 10.000 Kilometern, in weniger als 50 Tagen und damit die Verbesserung des Weltrekordes um 9 Tage geschafft. Mehr dazu hier: http://bikingman.com/en/the-record/

Auch ihr neustes Projekt verspricht ein echtes Abenteuer zu werden- der BikingMan Oman 2018, eine Kurzvorstellung gibt Andreas Fabricius im folgenden Video:

Ein Video, das einen Eindruck der unglaublichen Landschaft der Inca Divide vermittelt, durch die das Rennen führt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.